TV Hassendorf
Keine Atempause, Geschichte wird gemacht!
Es geht voran!
Abteilungen
Made on an iPad
Der Verein
Hallenplan
Termine
Galerie
Werbepartner
Kontakt
Sportanlage
SPECIAL
Erbaut:
Endlich ist es soweit, die neue Sportanlage kann eingeweiht werden. Damit hat die
Aufopferungsbereitschaft vieler Handwerker und Bauhelfer und auch des Vorstandes - über Jahre
hinweg - endlich ein Ende gefunden. Gerüchten zufolge plant der Verein ab dem nächsten Jahr ein
Schwimmbad mit Whirlpools und Saunalandschaft sowie 2 Tennisplätze und 19 Loch-Golf-Anlage.
Dieses wurde jedoch vehement vom Vorstand dementiert (jedenfalls jetzt noch). Denn nur wer mit
vollem Einsatz wirklich dabei war, kann nachfühlen, wieviel Nerven, Kraft und Anstrengung diese
Sportanlage gekostet hat.

Aber schauen wir doch mal zurück. Im November 1994 wurde der Bau dieser Sportanlage vom Verein in
einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen. Unterschiedliche Modelle wurden
diskutiert: Verwinkelte oder doppelstöckige Bauweise, Putzbau, Billigplatten, usw.. Aus
Kostengründen wurde vereinbart, eine Splittung in 2 Bauabschnitte vorzunehmen. Wenn nun bei der
Anlage des Sportplatzes und beim Bau des Umkleidegebäudes die Eigenleistung des TV Hassendorf
nicht in dem kalkulierten Rahmen realisiert worden wären, dann hätte u.a. die
Verpflichtungsermächtigung der Gemeinde über 150.000,- DM für die Kostendeckung sorgen müssen.
Eine zusätzliche Herausforderung für alle Beteiligten, diesen Betrag voll und ganz für den
2.Bauabschnitt zu nutzen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir im Vorstand des TV Hassendorf
für uns selbst ein kontinuierliches Kostencontrolling durchgeführt.Die Einweihung des
1.Bauabschnitt konnten wir 1997 - im Jahre unseres 50-jährigen Jubiläums - mit vielen Freunden
zusammen feiern. Mit Eigenleistungen in Höhe von 300.000,-DM haben wir die Grundlage für weitere
Bauaktivitäten gelegt. Durch die Jubiläumsvorbereitungen für den offiziellen Akt am
05.November'97 sowie das Festwochenende im Juni 1998 gebremst, haben wir im Herbst 1998 unsere
Fundamentarbeiten beginnen können. Ursprünglich war nur ein kleiner Raum, mit den Abmessung 7m
mal 10m geplant. Sicherlich nur eine Notlösung, die nach der ersten Nutzung an ihre Grenzen
gestoßen wäre. Damengymnastik und Tischtennis in Kleinstgruppen - mehr wäre nicht drin gewesen.
Wie stolz konnten wir im Januar 1999 sein, anlässlich des Richtfestes unserer 12m mal 20m großen
Sporthalle sowie den 2 Geräteräumen.

Nun ist es endlich soweit. Am 20.Mai 2000 - 19190 Tage nach der Gründung des TV Hassendorf -
können auch wir endlich unsere Milleniumshalle einweihen. Fußball, Tischtennis, Damengymnastik
und Kinderturnen alles unter einem Dach.

Die Kosten und die Finanzierung: Auf Pump haben wir diese Halle bauen müssen. Das bedeutet, das
einige Vereinsmitglieder mit ihrem privaten Vermögen zur Zeit noch für einen Kredit (Summe =
60.000,-DM) bei einer ortsansässigen Bank bürgen. Damit konnten wir die finanziellen Engpässe
weitestgehend überbrücken. Aber auch die Vereinskasse musste herhalten. So wurde eine weitere
Zwischenfinanzierung durch unsere Mitgliedsbeiträge getätigt, damit die Kreditzinsen so gering
wie möglich gehalten werden konnten. Zusätzlich wurden die Zinskosten durch die einmalige Spende
in Höhe von 5.000,- DM von Rudi Ottens gedeckt. Unserem Rudi und seiner Familie herzlichen Dank.
Nur durch diesen gemeinsamen Einsatz aller Beteiligten können Träume wahr werden, sodaß wir alles
unter einen Hut bekommen können.

Kalkulierte Kosten 2. Baubschnitt: 575.000 DM

Finanzierung:
Zuschuß durch Landkreis Rotenburg:115.000,- DM
Zuschuß durch den Kreissportbund:50.000,- DM
Zuschuß Gemeinde Hassendorf:110.000,- DM
(Verpflichtungsermächtigung in Höhe von 150.000,-DM)

Da wir noch diverse zusätzliche Arbeiten ausgeführt haben belaufen sich die Eigenleistungen des
TV Hassendorf auf ca. 350.000,-DM. Für den 1. und 2. Bauabschnitt sind also Eigenleistung in Höhe
von ca. 650.000,- DM erbracht worden. Ein phantastisches Ergebnis, das nur mit eurer
Unterstützung möglich war. Aber es geht noch weiter: Der Lage des Sportplatzes nördlich der
Bundesstraße muß durch eine erheblich verbesserte Verkehrssicherung Rechnung getragen werden. Die
im 2.Halbjahr zu installierende Ampelanlage kann natürlich nur die Gefahr von Unfällen
verringern, aber nie ausschalten. Ein Dank auch an die Gemeindevertreter, die sich ohne Ausnahme
hierfür eingesetzt haben. Man kann wieder einmal staunen, was in einer kleinen Gemeinde alles
möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen! Weiter so! Unserer Dank gilt aber auch der
Feuerwehr, die immer wieder mit einspringen musste. Aber auch der Schützenverein und der
Singkreis haben uns natürlich bei vielen Veranstaltung unterstützt.


TVH-Vorstand im Mai 2000
1998
...mehr über unsere Sportanlage
...alles unter einem Dach
- Einweihung der Turnhalle
...alles unter einem Dach
- Einweihung der Turnhalle
Einweihung der Turnhalle